Mehrstärken-Kontaktlinsen

Lesebrille - Muss das sein?

 

Diese Frage stellen sich viele, wenn ab Mitte 40 das Lesen immer schwieriger wird. Wenn Sie bereits Kontaktlinsen tragen fragen Sie sich natürlich: "Wieso benötige ich jetzt zum Lesen auf einmal eine Brille?"

 

Mit einfachen Kontaktlinsen kann man nur eine Kurz- oder Weitsichtigkeit ausgleichen. Von Anfang bis Mitte vierzig nimmt allerdings die Fähigkeit Ihrer Augen ab, sich auf nahe Distanzen einzustellen. Ab diesem Zeitpunkt benötigen Sie zum Lesen eine Nah- oder Gleitsichtbrille.

 

Mit Mehrstärken-Kontaktlinsen haben Sie die Möglichkeit wieder in allen Entfernungen deutlich zu sehen.

Wie funktionieren Mehrstärken-Kontaktlinsen?

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für den Aufbau von Mehrstärken-Kontaktlinsen.

Man kann die Linse in zwei Zonen für Ferne und Nähe unterteilen und je nach Blickrichtung bestimmen Sie selbst was Sie scharf sehen möchten.

 

Eine andere Möglichkeit besteht darin die Linse so zu gestalten, dass gleichzeitig ein scharfes Bild von allen Entfernungen erzeugt wird. Sie suchen sich dabei den richtigen Seheindruck heraus. Das funktioniert ganz unbewusst und ohne Kopfbewegungen.

 

Welche Kontaktlinse für Sie am besten geeignet ist sage ich Ihnen gerne bei einem persönlichen Beratungsgespräch.